FAQ

Hilft die Neera-Kur bei einer Ernährungsumstellung?

Eine der positiven Wirkungen der Neera- Kur liegt darin, dass sie – wie auch andere gute Fastenkuren – eine Umstellung auf eine bewusstere Ernährung unterstützen und einen „Kick“ für einen Neuanfang geben kann.

Nach Beendigung der Neera-Kur hat man aufgrund einer gesteigerten Sensibilität in der Regel das Bedürfnis, sich bewusster zu ernähren und auch weniger zu essen. Sehr wichtig ist dabei allerdings, die Übergangs- und Aufbautage (z.B. nach Buchinger) einzuhalten und nicht zu abrupt wieder mit fester Nahrung zu beginnen. Um nicht zu schnell wieder in alte schlechte Gewohnheiten zu verfallen, ist es auch wichtig, schon vor der Kur den Entschluss zu einer Verbesserung der Ernährung zu fassen. Ernährungsumstellung ist zum großen Teil auch eine „Kopfsache“, die jedoch durch eine Fasten- oder Reinigungskur sinnvoll unterstützt werden kann.

Muss ich das Salzwasser trinken?

Nein. Das Salzwassergetränk ist ein wunderbares Mittel, um den Darm gründlich durchzuspülen, aber es kostet oft Überwindung, einen Liter davon zu trinken (es lohnt sich allerdings!) Stattdessen können Sie auch abends eine Tasse milden Abführtee und morgens eine Flasche milchsauer vergorenen Sauerkrautsaft oder ein Glas Stoffwechselsalz (z.B. Glaubersalz oder F.X. Passagesalz) trinken, bzw. einen Einlauf machen. Lassen Sie sich dazu in Ihrer Apotheke beraten. Die Erfahrung hat gezeigt, das Salzwasser mit Indus-Himalayasalz angenehmer und milder schmeckt als mit Meersalz. Bei der Salzwasserspülung sind Sie in der Regel nach einer Stunde „fertig“, während beim Stoffwechselsalz die Wirkung über den Tag anhalten kann. Es gibt auch berufstätige Personen, die es vorziehen, die Darmspülung abends zu machen.

Kann ich die Neera-Kur auch durchführen, wenn ich einen empfindlichen Magen habe?

Immer wieder berichten Menschen mit empfindlichen Magen, dass sie den Drink mit Baumsirup und frischer Zitrone gut vertragen haben. Generell wird frische Zitrone, obwohl sie sauer schmeckt, im Körper basisch verstoffwechselt.

Kann ich während der Neera-Kur feste Nahrung zu mir nehmen?

Bei der mehrtägigen Trinkfastenvariante der Neera-Kur beruht die wohltuende Wirkung vor allem darauf, dass der Organismus entlastet wird, weil der keine feste Nahrung verdauen muss. Wir empfehlen daher, während der „klassischen“ Trinikfastenvariante keine feste Nahrung zu sich zu nehmen und auch Nahrungsergänzungen erst nach der Kur wieder zu nehmen. Der Neera-Baumsirup enthält flüssige Kohlenhydrate, die leicht resorbierbar sind und die Sie während der Kur mit etwas Energie versorgen, sowie andere wichtige Vitalstoffe. Wenn Sie das Bedürfnis danach haben, können Sie jederzeit einfach ein weiteres Glas des Neera-Getränks zu sich nehmen.

Die regelmäßige Darmreinigung trägt dazu bei, dass während einer Fastenkur der Hunger in der Regel verschwindet. Bitte achten Sie auch darauf, insgesamt mindestens 3 Liter Flüssigkeit am Tag zu trinken.

Kann ich während der Kur außer dem Neera-Drink noch etwas anderes trinken?

Wenn Sie das Bedürfnis nach Abwechslung verspüren, können Sie Kräutertees oder ein- bis zweimal am Tag ein Glas frisch gepressten Orangen- oder Grapefruitsaft trinken. Pfefferminz-, Hagebutten- und Kamillentee sind eine sinnvolle Ergänzung des Neera-Getränks und eine willkommene Abwechslung. Vor allem der Pfefferminztee unterstützt den Reinigungsprozess, lindert Kopfschmerzen, reinigt den Gaumen und neutralisiert Mund- oder Körpergeruch, der während der Kur auftreten kann. Aber auch Yogi-, Ingwer-, Fasten- oder Entschlackungstees können verwendet werden. Tees und Säfte sollten, wenn überhaupt, nur mit dem Neera-Baumsirup gesüßt werden, vor allem aber sollten Sie keine Milchprodukte verwenden oder hinzufügen. (Kaffee wirkt säurebildend und sollte während einer Fastenkur nicht getrunken werden, genau wie Alkohol.)

Kann ich während der Kur weiter Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel nehmen?

Wir empfehlen, die Einnahme von Vitaminen und Nahrungsergänzungen während der Kur auf ein Minimum zu reduzieren. Wenn Sie Vitamine oder Nahrungsergänzungen auf Anraten eines Heilpraktikers oder Arztes wegen bestimmter Krankheiten oder Mangelzustände zu sich nehmen, können Sie natürlich damit fortfahren. Wenn Sie Vitamine oder Nahrungsergänzungen allerdings nur zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustandes zu sich nehmen, empfehlen wir Ihnen, sie während der Kur abzusetzen und sie danach weiter zu nehmen, wenn Sie wollen.

Wenn Sie basische Mineralien während der Kur zu sich nehmen wollen, ist es wichtig, diese im Abstand von mindestens einer Stunde zum Neera-Drink zu nehmen.

Sollte ich während des Neera-Trinkfastens meine Medikamente weiter nehmen? Wenn Sie Medikamente einnehmen, die Ihnen ein Arzt verschrieben hat, sollten Sie sie nicht ohne sein Einverständnis absetzen. Am besten klären Sie mit Ihrem Arzt, ob eine Trinkfastenkur für Sie angebracht ist.

Wenn Sie Ihre Medikamente nur vor einer Mahlzeit einnehmen können, empfiehlt sich die Light-Variante der Neera-Kur, das Teilfasten.

Kann ich die Mischung des Neera-Drinks verändern?

Wenn Sie sich besonders hungrig fühlen, körperlich sehr aktiv sind, einen hohen Stoffwechsel haben oder eher schlank sind, können Sie etwas mehr Sirup verwenden. Versuchen Sie es damit, den Sirup in einem 3:2 oder 4:2 Verhältnis mit dem Zitronensaft zu mischen. Finden Sie eine Mischung, die für Sie funktioniert. Die einen bevorzugen mehr Sirup im Getränk, die anderen weniger.

Wie bereite ich das Salzwassergetränk zu?

Lösen Sie zwei leicht gehäufte Teelöffel Indus-Himalayasalz in einem Liter warmem Wasser auf (alternativ Meersalz). Trinken Sie das Ganze als erstes nach dem Aufstehen. Bleiben Sie in der Nähe einer Toilette. Innerhalb einer halben bis vollen Stunde sollten Sie eine vollständige Stuhlentleerung haben. (Diese Salzwasserkonzentration entspricht etwa der Salzkonzentration im Blut. Das Salzwasser durchläuft den Darm, ohne aufgenommen zu werden und spült Reste heraus.) Wenn Sie morgens zu wenig Zeit haben, können Sie die Darmspülung alternativ auch abends durchführen.

Kann ich während der Neera-Kur meine normale Trainingsintensität beibehalten?

Trainieren Sie weiter, aber gehen Sie es etwas ruhiger an. Sportler können beim Training eine Verringerung der Ausdauer bemerken, und es ist ratsam, während der Kurdauer das Training auf 60-70 % der normalen Intensität zu reduzieren.

Vermeiden Sie zu anstrengendes Training, da eine intensive Belastung dazu führen kann, dass der Körper Stoffwechselabbauprodukte wieder aufnimmt, anstatt sie auszuscheiden. D.h., bleiben Sie im aeroben Bereich. Im anaeroben Bereich trägt die Ausschüttung von Milchsäure durch erhöhte Muskeltätigkeit zur Übersäuerung des Gewebes bei.

Leichte körperliche Anstrengung ist jedoch für die Ausscheidung und Reinigung über Lunge und Haut sehr hilfreich. Der Schlüssel liegt darin, das richtige Gleichgewicht zwischen Aktivität und Ruhe zu finden. Die Neera-Kur ist jedoch eine kluge Investition für jeden Sportler. Die meisten Sportler nehmen nach der Kur mit neuer Energie und Enthusiasmus ihr volles Trainingsprogramm wieder auf und fühlen sich wohler dabei.

Kann ich mit Neera Natural abnehmen?

In der Ernährungswissenschaft ist bekannt, dass die Fettverbrennung nur bei ausreichendem Kohlehydratangebot vollständig abläuft und viel Energie liefert. Neera Natural sichert, dass beim längerem Fasten genügend leicht verdauliche Kohlehydrate zur Verfügung stehen. So bleiben sie mit Neera Natural während der Kur bei körperlicher Belastung fit. Durch den Verzicht auf andere Nahrung beim Fasten können sie in 7 bis 10 Tagen ca. 4 – 5 kg abnehmen.

Kann ich die Zitrone durch einen anderen Saft ersetzen?

Nicht jeder verträgt Zitronen oder Zitrusfrüchte. In solchen Fällen lässt sich der Zitronensaft auch durch Apfelsaft ersetzen. Wer andere Zitrusfrüchte verträgt kann auf Limonen oder Orangensaft zurückgreifen. Die Neera-Kur ist sehr flexible und wirkt auch mit diesen Früchten sehr effektiv.

Erfahrungsberichte zu Neera Natural

Die Neera-Kur half mir, mein Ernährungsbewusstsein zu stärken und wieder zur Trennkost zurückzukehren. Es fiel mir erstaunlich leicht, die Neera-Kur 10 Tage lang durchzuhalten. Ich fühlte mich fit und machte täglich mein Nordic Walking. Einen Neera-Tag pro Woche habe ich danach beibehalten, und wenn ich mal über die „Stränge“ geschlagen habe, gleicht ein Neera-Tag das sofort aus. Die Verbindung von Trennkost und Neera ist für mich einfach ideal.

Elisabeth HäusslerTrennköstlerinGesundheit-das-Portal.de

Die Neera-Kur ist die sanfteste Fastenkur, die ich kenne. Mein Kreislauf blieb stabil, die Handhabung war sehr einfach […] Ich habe mich mit der Neera-Kur angenehm warm und in einem gutem energetischen Zustand gefühlt. Ich habe sie über 10 Tage durchgeführt […] Jetzt nach der Kur fühle ich mich so richtig munter und brauche keinen Kaffee mehr! Ich empfehle die Kur bei meinen Ernährungsberatungen in der Apotheke.

Frau EichbergApothekerin

Ich habe jahrelange Erfahrung im Fasten. Bisher hatte ich oft Schwierigkeiten mit den Fastenbrühen (nach wenigen Tagen Widerwillen & Ekelgefühl). Die Neera-Kur hingegen empfand ich als sehr wohlschmeckend und gut bekömmlich. Das wird jetzt meine Standard-Kur!

Frau EngelhardKrefeld

Ich habe drei Wochen lang einmal wöchentlich den Neera-Tag gemacht und war sehr zufrieden damit. Ich fühlte mich fit und leistungsfähig und brauchte nicht zu hungern. Der Neera-Drink hat gut geschmeckt und war ausreichend, und ich hatte weniger Lust auf Kaffee. Schön war die Einfachheit und der Zeitgewinn am Kurtag – man kann den Tag anders einteilen, hat viel Zeit für andere Dinge.

Rosina SeidelEntspannungstrainering