Die Neera-Fastenkur

Wichtigster Bestandteil der Neera-Kur ist der Neera-Fastendrink. Er ist schnell und einfach zuzubereiten, enthält Mineralien sowie Spurenelemente und besteht aus den reinen natürlichen Zutaten Baumsirup, Zitronen, Cayennepfeffer und Wasser. Er ist wohlschmeckend, ayurvedisch ausgewogen und alltagstauglich.

Madal Bal entwickelte über viele Jahre hinweg die spezielle Mixtur des Neera-Drinks und des Baumsirups. Sie stellen die Basis der Fastenkur dar und sind ideal für aktive Menschen, die auch während dem Fasten fit bleiben möchten.

Beim Neera-Baumsirup wird nur der Saft von ausgewählten Bäumen verwendet und schonend ohne Einsatz von Chemie verarbeitet.

Kurvorbereitung

  • Startdatum und Dauer festlegen

    Bestimmen Sie den Zeitraum und Zeitpunkt Ihrer Kur. Beginnen Sie an einem Freitag oder Samstag, um Zeit und Ruhe für die erste Umstellung zu haben.

    Wenn Sie die Möglichkeit haben, beginnen Sie das Fasten an einem Vollmondtag. Bei abnehmendem Mond fastet es sich leichter.

  • Zutaten besorgen

    Legen Sie sich einen Vorrat zur Zubereitung des Fastengetränks an:

    • 1-2 Liter Neera-Baumsirup – je nach Kurdauer
    • Zitronen – bevorzugt Bioqualität
    • Cayennepfeffer (In den Kurpaketen enthalten.)
    • Wasser – Achten Sie auf gute Qualität, ohne Kohlensäure. Belebtes Wasser ist am besten.
    • Himalayasalz für die Darmspülung. (In den Kurpaketen enthalten.)
    • Ayurvedatee Triphala (im Kurpaket „Ayurveda“ enthalten) oder milden Abführtee aus der Apotheke.
    • Optional weitere verschiedene Kräuter- oder Ayurvedatees.
  • Leichtes Essen am Vorabend

    Essen Sie am letzten Tag vor der Kur möglichst leicht und natürlich, am Abend z. B. nur eine leichte Suppe oder dem Neera-Drink. Am Vorabend beginnt die Fastenkur mit einer Tasse mildem Abführtee.

  • Los geht’s - der erste Tag kann kommen

    Sie sind jetzt bereit. Der erste Tag kann kommen und so schaut das tägliche Programm aus:

Nerra-Drink mit Zitrone

Die Neera-Kur ist eine der populärsten Fastenkuren weltweit. Heute wird die Neera-Kur in 47 Ländern von Hunderttausenden regelmäßig mit Erfolg durchgeführt und die Wirksamkeit der Neera-Kur geschätzt.

Das tägliche Programm

Morgens

Darmreinigung
Trinken Sie nach dem Aufstehen oder, falls Sie berufstätig sind, am Abend einen Liter mildes Salzwasser. Nehmen Sie dazu 2 leicht gehäufte Teelöffel Himalayasalz auf 1 Liter lauwarmes Wasser, alternativ Meersalz aber kein Kochsalz!

Drinkzubereitung
Mischen Sie sich den Tagesbedarf an Neera-Drink (1-3 Liter oder 6-12 Gläser). Für 1 Liter brauchen Sie ca. 5-7 EL Neera-Sirup, 5-7 EL frischen Zitronensaft und etwas Cayennepfeffer. (Pro Glas: 2 EL Neera-Sirup, 2 EL frisch gepresster Zitronensaft, eine Prise Cayenne auf 3 dl Wasser.)

Untertags

Trinken Sie den Neera-Drink über den Tag verteilt immer dann, wenn Sie das Bedürfnis danach haben. Es empfiehlt sich, die Mahlzeiten einzuhalten, um psychologisch zu „wissen“, dass man etwas „gegessen“ hat. Der Neera-Drink kann warm oder kalt zubereitet werden, je nach Geschmack. Dazu wird über den Tag verteilt Wasser und Kräutertee getrunken. Insgesamt sollten Sie versuchen, mind. 3 Liter Flüssigkeit (Neera-Drink, Tee + Wasser) zu sich nehmen. (Das Salzwasser zur Darmreinigung wird nicht mitgerechnet!)

Abends

Am Abend vor dem Schlafengehen trinken Sie eine Tasse milden Abführtee (optional) oder holen die Darmreinigung nach, falls sie am Morgen ausfiel.

Die Darmreinigung

Alternativ zum Salzwasser funktioniert die Darmreinigung auch mit einer Flasche milchsauer vergorenem Sauerkrautsaft oder einer Tasse Bittersalz bzw. Glaubersalz.

Bleiben Sie für 1 Stunde in der Nähe einer Toilette. Das Salzwasser sollte den Darm gründlich durchspülen. Ohne regelmäßige Darmreinigung kann es zu Unwohlgefühlen kommen, da Stoffwechselgifte aus dem Darm resorbiert werden können.

Manche Kuranwender bevorzugen auch statt dem Salzwasser einen Einlauf, da das Durchspülen so schneller geht.