Neera-Drink

Neera-Drink: Rezeptur

für 1 Glas (3 dl):

  • 2 EL Neera-Baumsirup (=20 ml)
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft (ca. ½ Zitrone)
  • 1 Prise Bio-Cayennepfeffer
  • mit 3 dl stillem Wasser (kalt oder warm) vermischen

Wenn Sie möchten, können Sie gleich den Tagesbedarf an Neera-Drink zubereiten. Je nach „Hunger“ 6-12 Gläser pro Tag.

für einen Tag = 7 Gläser (2 Liter):

  • 140 ml Neera-Baumsirup
  • Zitronensaft aus 4 Zitronen
  • eine große Prise Bio-Cayennepfeffer (je nach Geschmack)
  • mit 1,75 Liter frischem, stillem Wasser (kalt oder warm) vermischen

Je nach Kurvariante empfehlen wir zusätzlich Ayurveda– und Abführtees, Salzwasser und stilles Wasser.

Zutaten

Neera Baumsirup

Neera-Baumsirup

Der Neera-Baumsirup ist eine speziell für Fasten- und Detoxkuren entwickelte Mischung aus verschiedenen Sorten von Palmsirup und Ahornsirup C+.

Die leicht verdaulichen Kohlenhydrate im Neera-Baumsirup sichern die hohe Energieausbeute bei der Fettverbrennung – wichtig um auch bei längerem Fasten aktiv bleiben zu können.

In der Ernährungswissenschaft ist es eine bekannte Tatsache, dass Fettbausteine nur vollständig verstoffwechselt werden und dadurch alle verfügbare Energie gewonnen wird, wenn gleichzeitig Kohlehydrate verbrannt werden. Bei unzureichendem Kohlehydratangebot kommt es zu einem Abfall der Leistungsfähigkeit bis zu rund 50%.

Der ausgewogene Mineralstoffgehalt unterstützt die Fastenprozesse. Die Mineralien liefern zudem ein Plus für die Basenseite.

Zitronensaft

Frischer Zitronensaft (am besten Bio-Qualität) mit seinem natürlichen Vitamin C und Kalium. Zitronen werden basisch verstoffwechselt und tragen so zum Schutz des Körpers vor Übersäuerung während der Kur bei.

Cayennepfeffer

Cayennepfeffer, mit natürlichen B-Vitaminen, gibt dem Drink seinen „Pfiff“ und rundet die 6 ayurvedischen Geschmacksrichtungen der Neera-Kur ab (süß, sauer, salzig, scharf, bitter und zusammenziehend bzw. herb). Sportler schätzen die erwärmende Wirkung auf die Muskeln bei äußerer Anwendung!

Reines, stilles Wasser (warm oder kalt)

Ausreichend reines Wasser ist während einer Fasten- oder Reinigungskur besonders wichtig, um die Ausscheidungsprozesse zu unterstützen. Achten Sie auf gute Qualität, ohne Kohlensäure. Ideal ist belebtes Wasser.