zum Kurprogramm
Neera-Kur
zur Bestellseite
 

Indus Salz aus dem Himalaya

ideal zur Darmspülung bei Fasten- und Entschlackungskuren

 

Weitere Hersteller-Infos: www.indussalz.de

Anwendungen

Zur Darmspülung bei Fasten- und Entschlackungskuren

Um Schlackenstoffe während des Fastens verlässlich aus dem Körper zu transportieren, empfiehlt sich eine tägliche Darmspülung mit Indus-Salzwasser (Alternative Meersalz, auf keinen Fall Kochsalz verwenden!), am besten morgens sofort nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen - oder, bei Berufstätigen, am Abend.

Dazu werden 2 Teelöffel Indus-Himalaya-Salz in einem Liter lauwarmen Wasser gelöst und innerhalb von 1-2 Minuten getrunken.

Indus-Salzwasser schmeckt erstaunlich mild, wesentlich angenehmer als Meersalzwasser oder gar Glaubersalz, und eignet sich daher besonders für diese Anwendung. Bleiben Sie in der nächsten Stunde in der Nähe einer Toilette. Der Darm sollte sich in dieser Zeit gründlich entleeren.

Wer morgens dafür zu wenig Zeit hat, kann die Darmspülung während einer Fastenkur alternativ auch abends durchführen.

Wer täglich die Darmreinigung durchführt, wird sich bei der Kur am wohlsten fühlen. Mögliche Alternativen sind Einlauf oder milder Abführtee.

(siehe auch Anleitung zur Neera-Kur - pdf-Datei zum Ausdrucken)

 

Das Solebad - ideal zur Unterstützung einer Fasten- oder Entschlackungskur

In eine Badewanne geben Sie ca. 900g Indus Salzgranulat. Füllen Sie die Wanne dann mit 37 Grad  warmen Wasser. Baden Sie 15 bis 30 Minuten. Das fördert eine gründliche Ausleitung von Schlacken über die Haut.

Ansetzen und Verwenden einer Sole

Füllen Sie ein verschließbares Glas mit Salzkristallen (oder feinem Indus Salz) und mit Wasser an. Nach vier Stunden bildet sich eine gebrauchsfertige und gesättigte 26,4-prozentige Salzlösung, eine Sole. Sie ist nur gesättigt solange noch Salzkristalle im Wasser sichtbar sind. Sie können also solange Wasser nachfüllen, bis die Salzbrocken kurz davor sind sich aufzulösen. Dann geben Sie wieder neue Salzbrocken hinein. Die Sole ist Jahre lang haltbar. Geben Sie nun jeden Tag einen Teelöffel von der Sole in ein Glas mit Wasser (ca. 200 ml), rühren Sie um und trinken Sie es auf nüchternen Magen. Sie erhalten dadurch wertvolle Mineralien in leicht aufnehmbarer Form. 

Als Speisesalz

Das feine Indus-Himalaya-Salz können Sie jederzeit auch zum Würzen ihrer Speisen verwenden. Köstlich im Geschmack!


Wärmepackung

Füllen Sie ein Stoffsäckchen mit Indus Salz-Granulat und erwärmen es auf der Heizung. Legen Sie die Wärmepackung auf schmerzhafte Körperstellen. Während das Salz abkühlt, tritt eine spürbare Linderung ein. Hier empfiehlt sich die Verwendung von Kristallsalzgranul

 

Leckstein - für Sportler, beim Bergsteigen

Indussalz ist sehr gutes Salz für Ausdauersportler - einfach eine Prise Salz ins Trinkwasser, den Tee oder den Kohlenhydratdrink (isotonische Fertigetränke enthalten meist Salz).

Oder verwenden Sie einen Salzkristall als Leckstein beim Bergsteigen, bei Marathonläufen, Triathlons und anderen Ausdauersportarten. Salzverlust ist eine der häufigsten Ursachen für Leistungseinbrüche während des Sports. Durch das Lecken am Salzkristall bringen Sie ihren körpereigenen Salzhaushalt auf schonende und effektive Weise wieder ins Gleichgewicht und vermeiden außerdem eine Überdosierung, wie sie durch die Einnahme von Salztabletten vorkommen kann. Rotsalzbrocken eignen sich aufgrund ihres etwas geringeren Natriumchloridgehaltes und ihres milden Aromas hervorragend als Leckstein.

Hintergrundinfo

Kristallsalz

Der Begriff Kristallsalz ist eine Wortschöpfung des Marktes. Dreht man das Wort um, wird „Kristallsalz“ zu „Salzkristall“. Wie die meisten anderen Mineralien bildet auch Speisesalz in der Natur Kristalle und zwar würfelförmige. Der geologische Fachbergiff lautet unabhängig davon, ob eine Würfelform äußerlich erkennbar ist, Steinsalz, latinisiert Halit. Andere Bezeichnungen sind: Bergsalz, Kernsalz oder auch Knistersalz - wenn Gaseinschlüsse, die beim Erwärmen den Kristall sprengen, vorhanden sind.

Ayurveda

Die wohltuende und stärkende Wirkung von Indus-Himalaya-Salz war in Indien schon vor Jahrtausenden bekannt. Indus Salz wurde vom Ayurveda, der Wissenschaft vom langen und gesunden Leben, mit großem Erfolg angewandt.

Frei von Schadstoffen

Indus Salz entstand aus dem Salz des Ozeans vor Hunderten von Millionen Jahren. Durch Überlagerung anderer Gesteinsschichten ist es bis heute vor jeglicher Umweltverschmutzung bewahrt worden. Unsere heutigen Meere sind bekanntlich mit Schwermetallen, giftigen Chemikalien, radioaktiven Schadstoffen und ausgelaufenem Rohöl verschmutzt. Deswegen ist auch das daraus gewonnene Salz, je nach Entnahmeort, mehr oder weniger belastet. Indus Salz dagegen ist unbelastet und rein.

Reine Natur

Indus Salz ist ein reines Naturprodukt, ohne Trennmittel, Rieselhilfen, Bleichmittel oder andere Zusatzstoffe. Indus-Himalaya-Salz bildete sich vor 500 Millionen Jahren in der erdgeschichtlichen Periode des Kambriums. Auf zurück-gebliebenem Salz ausgetrockneter Meere lagerten sich andere Gesteinsschichten ab und versiegelten es bis zum heutigen Tage. Über Jahrmillionen reifte das Salz tief im Inneren der Erde heran und entwickelte sich zu einem der wertvollsten Lebensmittel überhaupt.

Abbau

Salz ist ein amorphes und leichtes Gestein. Wenn sich genügend andere und schwerere Gesteinsschichten darauf ablagern und so Druck auf das Salz ausüben, weicht es in Spalten und Hohlräume aus und wird, während sich die schwereren Gesteine absenken, sogar nach oben gedrückt. Auf diese Weise bildet das Salz mächtige vertikale Salzdome, deren oberes Ende bis nahe an die Erdoberfläche heranreicht und es dem Menschen bereits vor Jahrtausenden ermöglichte, das Salz abzubauen. Indus Salz wird bergmännisch abgebaut, von Hand gewaschen und an der Sonne getrocknet.

Die Farben

Indus Salz kommt rot, weiß und klar vor. Die Rotfärbung kommt vom natürlichen Eisengehalt. Feines rosanes Salz wird aus roten Salzbrocken gewonnen. Je feiner die Körnung, desto heller erscheint durch die Lichtbrechung das Salz. Feines weißes Salz wird aus weißen Salzbrocken gewonnen. Weißes Salz stammt von weißem Gestein, rosanes von rotem. Klares Granulat wird aus klaren würfeligen Salzkristallen gewonnen.

www.indussalz.de

 

zum Kurprogramm

zur Bestellseite

nach oben